Blog-Archiv: November 2009

Freeze-Flashmob in der City Galerie

Samstag, 07.11.2009

Wie eingefroren standen die Teilnehmer einige Minuten lang im Eingangsbereich der City Galerie. Einige interessante Posen waren vorher vergeben worden, damit nicht jeder einfach nur dastand. Obwohl die Idee nicht neu war, sah das toll aus und ich könnte mir das immer wieder anschauen. Der Altersdurchschnitt war diesmal deutlich höher als bei den bisherigen Aktionen.

Der Sicherheitsdienst der City Galerie hatt offensichtlich einen Informanten am Treffpunkt eingeschleust, denn zwei Sicherheitsleute postierten sich kurz vor der geplanten Startzeit so strategisch günstig, dass das kein Zufall gewesen sein kann. Sie waren dann auch wenig überrascht als es losging, genossen aber auch die Show und gönnten uns den Spaß.

Weihnachten naht

Dienstag, 10.11.2009

Nachdem am Samstag in der Bahnhofsstraße die Weihnachtsdekoration aufgehangen wurde, sind die Bediensteten der Stadt nun unterwegs um die Weihnachtsbäume aufzustellen. Hier ein Prachtexemplar, für dessen Transport man dann auch gleich zwei Fahrspuren brauchte.

High-Tech-Medizin

Samstag, 14.11.2009

Im für 17,5 Mio Euro neu errichteten Multifunktionsbau des Kreisklinikums Siegen konnte man heute im Rahmen eines Tages der offenen Tür modernste Medizintechnik besichtigen. Im Erdgeschoss befinden sich Aufnahme, Schockraum, Computertomograph (CT) und gleich zwei Magnetresonanztomographen (MRTs). Eine Etage höher gibt es fünf Operationssäle und eine große Aufwachstation.

Dr. Gregor Richter, Chefarzt der Radiologie und Neuroradiologie, zeigte die Leistungsfähigkeit eines der MRT-Geräte (auch Kernspintomograph genannt) im Wert von 900.000 Euro anhand von Archivbildern und verschiedenen Früchten, die als Versuchsobjekte herhalten mussten. Etwa 15 Minuten dauert eine Untersuchung inkl. Umbettung, es können also drei Patienten pro Stunde untersucht werden, so kommt man auf 35 bis 40 pro Tag und MRT. Das CT bleibt - trotz des Nachteils der Strahlenbelastung - unverzichtbar, wenn es besonders schnell gehen muss, oder aber wenn der Patient Metallimplantate im Körper hat. Metallimplantate könnten sich im MRT verlagern oder erwärmen und dadurch gefährlich werden.

Hardwareversagen

Dienstag, 17.11.2009

Wie sehr man von einem System abhängig ist, merkt man immer erst wenn es versagt. Als es heute in einem meiner Computer schepperte und der dazugehörige Display statt Bild nur noch "OUT OF RANGE" anzeigte, war das natürlich genau das System, auf dem gerade so ziemlich alles in Bearbeitung war und die letzte Datensicherung zwei Monate her. Am Boden des havarierten Computers fand ich Trümmerteile, der Prozessor der Grafikkarte hatte seinen Kühler abgesprengt. Ausbau der Festplatte und Anschluss an ein anderes System brachte leider dank Windows-Zugriffsbeschränkungen auf die Schnelle auch nichts und LINUX wollte den kompletten Datenträger garnicht erst mounten mit der Begründung "Permission denied due to policy."

Ich werde übrigens nie wieder einen Packard Bell PC kaufen, denn in noch keinem System habe ich eine derartige Häufung von Ausfällen, Fehlfunktionen, schlechter Verarbeitung, minderwertigen Komponenten und Explosionen von Bauteilen erlebt. Ab Werk kam der Rechner der Reihe "imedia" mit einem 250W-Netzteil, welches sich mit einem riesen Knall und einer Rauchwolke bereits nach kurzer Nutzungsdauer verabschiedete. Kein Wunder: Unter Belastung habe ich eine Leistungsaufnahme von 300 Watt gemessen. Wie hätte das auf Dauer funktionieren sollen?

Feuerwehreinsatz: Personenrettung

Mittwoch, 18.11.2009

Mit Drehleiter und Löschfahrzeug rückte die Feuerwehr heute bei mir gegenüber an. Aus dem Aufzug des erst im letzten Jahr fertiggestellten Gebäudes der WGS eG Wohnstättengenossenschaft Siegen musste eine Person befreit werden. Der Auftrag war schnell erledigt und - auch wenn es übertrieben wirken mag - ist dieses Feuerwehr-Aufgebot das Standardprogramm für in irgendeiner Form eingeschlossene Personen.

4. Siegener Oberstadtlauf

Samstag, 21.11.2009

Der 4. Siegener Oberstadtlauf war für Laien gar nicht so leicht zu durchschauen. So gab es mehrere Läufe und Ausscheidungsrunden und die Streckenführung überschnitt sich teilweise, so dass die Helfer vom THW auf der Kölner Straße in Höhe Poststraße oft auch nicht so genau wussten von wo jetzt jemand gelaufen - oder schlimmer - gefahren kommt. Zwischen den Läufen fand nämlich auf der selben Strecke auch das erste Fahrradrennen seit 30 Jahren in Siegen statt.

Das Event lockte jedenfalls viele Schaulustige an und unter den Läufern war sogar der Bürgermeister. Auch das Wetter spielte optimal mit: Während es letztes Jahr schneite, blieb es diesmal bei frühlingshaften Temperaturen trocken.

Einsatz im Haus

Mittwoch, 25.11.2009

Mehr als eine halbe Stunde lang war die Crew des Rettungswagens und der Notarzt heute hier im Haus im Einsatz. Es machte einen recht dramatischen Eindruck, zwischendurch wurde mehrfach im Laufschritt zusätzliches Equipment aus dem RTW und weitere Medikamente aus dem NEF geholt. Der Patient wurde dann mit Blaulicht abtransportiert.

Einsendeschluss

Montag, 30.11.2009

Heute war Einsendeschluss für die Teilnahmekarten des Krombacher-Millionengewinnspiels. Dafür musste man in den letzten Monaten fleissig trinken und die Labels von den Flaschen abziehen. Darunter verbarg sich jeweils eine Zahl von 1 bis 11. Um die Gewinnchance auf die Million zu haben, brauchte man alle Zahlen. Das Problem dabei war die sehr unterschiedliche Häufigkeit. So bekam ich letztendlich 252 lesbare Labels zusammen - ein paar hatte ich leider etwas ungeschickt abgerissen - die Verteilung war aber nicht so, wie ich das nach statistischen überlegungen vorausgesehen hatte. Statt dessen bekam ich gleich 53 mal die Zahl 2 aber nur ein einziges mal die Zahl 10. Nach einer Tauschaktion konnte ich immerhin drei volle Karten einsenden. Diese sind am Samstagmorgen im Briefkasten gelandet und hoffentlich von der Post heute rechtzeitig abgeliefert worden. Jetzt warte ich nur noch auf die Million.